Schreib auf, was du hörst und siehst

Schreibwerkstätten für Erwachsene im Ulla-Hahn-Haus, Monheim

Nach der Sommerpause geht's weiter. Ich leite zwei Schreibwerkstätten für Erwachsene, die Lust haben, sich mit dem eigenen Erleben schreibend auseinanderzusetzen und dabei ihre (Text-)Stimme zu finden. 

Kurs 1, Start: 20.9.2017 (ohne Vorkenntnisse)

Kurs 2, Start 27.9.2017 (mit Vorkenntnissen)

ANMELDUNG UND KONTAKT

Persönliche oder telefonische Anmeldung beim Ulla-Hahn-Haus, Neustraße 2-4, 40789 Monheim am Rhein
Dienstag bis Donnerstag 10 bis 13 Uhr, in den Ferien nach Absprache
Telefon: 02173 951-4140
E-Mail: ullahahnhaus@monheim.de 

Im Jahr des Fahrrads

Experimentell und spielerisch - so wollten wir einander begegnen und miteinander arbeiten. Einmal ohne Verlagserwartung und Zielgruppenanalyse texten und zeichnen und herausfinden, wer kann und will hier eigentlich mit wem? Also künstlerisch. Ende 2016 haben wir, etwa 30 Kölner AutorInnen und IllustratorInnen, uns zum Speeddating getroffen. Die einen brachten Texte, die anderen Bilder mit. Beim Austausch über die Arbeiten summte es im Cafe klein Berlin in Nippes wie in einem Bienenstock. Und jetzt gibts Honig - sozusagen. Im Topf: die Ausstellung RADFARNE im Ulla Hahn-Haus, Monheim | (Ausstellungseröffnung am 17.8.) mit Lesung & Radtour.

EveryStoryTellsAPicture

Texte und Grafiken

Im Rahmen der 15. Rodenkirchener Kunstmeile zeigen die Künstlerin CG BLANKE und ich erstmals Ergebnisse unserer Zusammenarbeit.

Meine Kurzgeschichte "Bei Arnolds" hat CG zu den Bildern unten inspiriert, dann habe ich auch noch den 12. Nettetaler Literaturpreis für die Story bekommen und jetzt haben Text und Bild bei nonpiccololibro in einem sagenhaft schönen Leporello zusammengefunden. Besser geht nicht.

CG BLANKE beschäftigt sich seit ihrem Studium mit der Gestalt des Rätselhaften und sagt: „Meine Grafiken zeigen als traumhafte Schau eine Übersetzung von Wirklichkeit in Wesentlichkeit." Seit einigen Jahren stellt sie ihre grafischen Arbeiten regelmäßig im Kölner Raum aus. Für Juni 2017 ist eine Ausstellung in Yerseke (NL) geplant.

Bisher gibts bei nonpiccololibro zwei Leporelli, die Texte und Grafiken aufs Feinste in Szene setzen. Hier im Bild: ein Ausschnitt der Grafik mit dem Titel "Ausblick". Zu sehen in:

BEI ARNOLDS nonpiccololibro no_1 

Auch schön:

HÄNSEL UND GRETEL, ODER WAS? nonpiccololibro no_2 

Natürlich sind die Grafiken auch als Kunstwerke zu haben. CG Blanke freut sich über Euer Interesse: mail@cglanke.de

Die Leporelli gibts für je 15 € bei nonpiccololibro: post@nonpiccololibro.de 

Gewonnen!

Im Rahmen der Verleihung des Nettetaler Literaturpreises wurde viel gelesen. Mir hat der Text mit der Überschrift "Jury-Begründung" am besten gefallen.

"Barbara Zoschke nimmt in ihrem Text "Bei Arnolds" die Leserinnen und Leser ganz eng an die Hand und entführt uns in ein Wohnzimer der 1970er Jahre. Erzählt wird aus der Perspektive eines jungen Mädchens, das viel Zeit bei der Familie ihrer Freundin verbringt. Wunderbar naiv, aber eben auch grandios atmosphärisch. Und schnell sitzen wir mit auf einem Sofa umgeben von gemusterten Tapeten und einem Fernsehkasten, der eine Unterhaltungsshow mit Rudi Carell zeigt.

Die Originalität der Idee, die Kinder diese TV-Sendung in der Realität auf eher absurde Wiese nachspielen zu lassen, die sich darauf ergebende Auflösung für den gesamten plötzlich doppelbödig werdenden Plot gepaart mit dem Blickwinkel der Protagonistin, die einfach sieht, was sie sieht und mit kindlicher Ehrlichkeit handelt und denkt, sogar einen Mord aus Gelegenheit nicht ausschließt, sondern durchspielt und die Tatsache, dass jede Situation von großer Intensität geprägt ist, machen den Text stark und in unseren Augen zum Siegertext."

Erste Schreibwerkstatt für Erwachsene im Ulla-Hahn-Haus in Monheim

ab Februar 2017

Die Bücher von Ulla Hahn, vor allem "Das verborgene Wort" und "Aufbruch", sind voller Liebeserkärungen ans Schreiben und an die Kraft der Literatur. In diesem Sinne möchte ich in meiner Schreibwerkstatt "Schreib auf, was du hörst und siehst", Interessierte dazu ermutigen, sich schreibend auf die Spur der Monheimer Autorin zu setzen. Besonders charmant: Wir treffen uns zweiwöchentlich am Originalschauplatz. Das einstige Elternhaus der Autorin in der Neustraße 2 wurde von der Stadt Monheim aufwendig saniert und zu einem Literaturhaus umgebaut. 

Nohohomiiiniiiiert



Ich freue mich über alle, die am 12. März zur Lesung nach Nettetal kommen, um ihre Stimme dem - ihrer Meinung nach - besten Text zu geben. Im Anschluss an Lesung und Voting wird ausgezählt und die Gewinnerin erhält den Publikumspreis. Und es wird bekanntgegeben, wer den Hauptpreis mit nach Hause nehmen darf, den die Jury schon im Dezember vergeben hat.  

Fühlt euch herzlich eingeladen.

Werkproben NRW

Förderprogramm der Kultursekretariate

Mit den »Werkproben« betreiben die beiden Kultursekretariate seit 2005 ein erlesenes Förderprogramm, von dem Veranstalter*innen, Autor*innen und Leser*innen aller Altersgruppen gleichermaßen profitieren.

Mit dieser speziellen Form der Literaturvermittlung können öffentliche Literaturveranstalter*innen und Schulen dank der Sonderkonditionen einem breiten Publikum die Möglichkeit bieten, hochrangige Autor*innen aus NRW in Lesungen und Schreibworkshops »live« zu erleben und persönlich kennenzulernen.

Und was soll ich sagen? Für die kommenden Werkproben, also den Förderzeitraum 2017 und 2018, wurde ich ausgewählt. Ich bin Werkproben-Autorin. Meine Lesungen und Schreibwerkstätten werden in den nächsten zwei Jahren in beachtlicher Höhe gefördert. Ich freue mich!

Atelier NRW

Abschlusslesung

An zwei Wochenenden im August haben wir es uns ordentlich gegeben. Was es gebracht hat, das Feedback der Kollegen für die Textarbeit, klären wir im Gespräch während der Abschlusslesung am 12. November 2016 um 20 Uhr in der Stadtbibliothek Bonn - Zentralbibliothek (Haus der Bildung), Mülheimer Pl. 1, 53111 Bonn. 

Foto (c) Szabolcs/flickr

Almut Voß vom Literaturhaus Bonn wird den Abend moderieren, und sie kündigt die Veranstaltung so an: "ATELIER NRW ist eine Textwerkstatt für Autorinnen und Autoren aus Nordrhein-Westfalen, die sich einmal nicht als Nachwuchsförderung versteht. Den Blick des professionellen Schriftstellers auf die eigene Arbeit will sie im Gespräch mit Kollegen um eine Dimension erweitern: das Wissen um die Wirkung seines Textes auf andere. Drei Wochenenden lang gehen die in einem Bewerbungsverfahren ausgewählten Teilnehmer gemeinsam mit dem Autor Dorian Steinhoff und Thorsten Dönges vom Literarischen Colloquium Berlin mit ihren Texten in Klausur. Die öffentliche Abschlusslesung ermöglicht, die Arbeitsergebniss einem größeren Publikum zu präsentieren."

Mit: Monika Buschey (Bochum), Yannic Federer (Bonn), Stan Lafleur (Köln), Christina Leicht (Düsseldorf), Felix-Emeric Tota (Wuppertal), Barbara Zoschke (Köln)

Atelier NRW ist eine Initiative von LCB und Dorian Steinhoff, Köln, in Zusammenarbeit mit dem Literaturhaus Bonn und der Stadtbibliothek Bonn, gefördert von der Kunststiftung NRW und dem Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen.