Gewonnen!

Im Rahmen der Verleihung des Nettetaler Literaturpreises wurde viel gelesen. Mir hat der Text mit der Überschrift "Jury-Begründung" am besten gefallen.

"Barbara Zoschke nimmt in ihrem Text "Bei Arnolds" die Leserinnen und Leser ganz eng an die Hand und entführt uns in ein Wohnzimer der 1970er Jahre. Erzählt wird aus der Perspektive eines jungen Mädchens, das viel Zeit bei der Familie ihrer Freundin verbringt. Wunderbar naiv, aber eben auch grandios atmosphärisch. Und schnell sitzen wir mit auf einem Sofa umgeben von gemusterten Tapeten und einem Fernsehkasten, der eine Unterhaltungsshow mit Rudi Carell zeigt.

Die Originalität der Idee, die Kinder diese TV-Sendung in der Realität auf eher absurde Wiese nachspielen zu lassen, die sich darauf ergebende Auflösung für den gesamten plötzlich doppelbödig werdenden Plot gepaart mit dem Blickwinkel der Protagonistin, die einfach sieht, was sie sieht und mit kindlicher Ehrlichkeit handelt und denkt, sogar einen Mord aus Gelegenheit nicht ausschließt, sondern durchspielt und die Tatsache, dass jede Situation von großer Intensität geprägt ist, machen den Text stark und in unseren Augen zum Siegertext."

13. März 2017